Mühlebach Formen AG

Oberfeld 12

CH - 5306 Tegerfelden


 

T   +41 (0)56 245 22 71

F   +41 (0)56 245 62 07

info@muehlebachformen.ch

 

 

 

 
 
 

Unsere Eigenentwicklung

Vorgegossene Grauguss-Formen für SMC-Kunststoff-Pressteile


 

 

 

Die Formen werden für komplexe Kunststoff-Pressteile eingesetzt (glasfasernverstärkte Duroplast).

Eine Graugussform eignet sich für schwer zu pressende SMC-Materialien. Gepresst wird mit einer Presskraft von 100kg/cm2 und einer Temperatur von 140°.
Unsere Pressformen werden vorwiegend für die Herstellung von Carosserieteilen für Autobusse oder Zugwagons-Verkleidungen verwendet. 
Geeignet für Kleinserien bis 3000 Stücke pro Jahr.


Vorteile einer geschliefenen Graugussoberfläche:
1. Trennmittel wird in den Poren absorbiert
2. Komprimierte Luft weicht in die Poren
3. In den Poren entwichene komprimierte Luft hilft beim Entformen
Vorteile:
  • von uns entwickeltes Verfahren
  • jahrelange Erfahrungen 
  • grosse Verformungen möglich
  • nahtloses Pressformnest 
  • Mikroporen im Grauguss unterstützen das Pressen und Entformen
  • leichte Bauweise (Verrippungen)
  • einfaches Anbringen eines Auswerfersystems
  • gute Formsteifigkeit
  • gute Wärmeleitfähigkeit
  • selbstschmierende Tauchkante druch Grafiteinlagerungen im Guss



 



IM DETAIL:



Unsere Graugussformen sind nicht wie üblich aus einem vollem Block, sondern werden spezifisch auf das Pressteil ausgespart (verrippt) vorgegossen. Somit erhalten wir die notwendigen Festigkeiten und eine Gewichtsreduktion bis zu 2/3 einer Stahlform. Am Gussrohling wir nur die notwendige Partien nachbearbeitet. Die Guss-Nachbearbeitung liegt nur bei 3-6mm (auch bei Formlängen von 2.5m). Je mehr Guss-Haut unbearbeitet bleibt, umso mehr wird eine bessere Festigkeit erreicht.
Da sich der Grauguss nicht verformen lässt (10-mal weniger als Werkzeugstahl) erreichen wir eine hervorragende Formsteifigkeit, die bei einer Presskraft von bis zu 2000t (100kg/cm2) und einer Temperatur um 140° erforderlich ist.

Im Normalfall werden die Graugussformen nur über den Aufspanntisch der Pressen beheizt. Falls erforderlich,  werden punktuelle, elektrische Widerstandsheizungen von aussen oder mit Patronen von der Rückseite angebracht. Durch die 3-mal bessere Wärmeleitfähigkeit unserer Grauguss-Form gegenüber einer Stahlform ist die Form gleichmässig geheizt  oder  gleicht sich schneller aus. Es wird weniger Energie für das Werkzeugaufheizen benötigt, da nur ca. 1/3 der Masse existiert, im Vergleich zur Stahlform.
Dank der Guten Wärmeleitfähigkeit ist eine Wärme Differenz zwischen dem Unter- und Oberteil weniger problematisch. Es sind keine teure Führungsysteme notwendig die die Ausdehnung kompensieren. Dafür wird auf direkte Verblockungen (Flächenführungen) gesetzt, die die Seitenschübe möglichst direkt aufnehmen.





Entformt wird idealerweise mechanisch durch Ausstosser-Bolzen die an einem Ausstossrahmen befestigt sind. Der Rahmen wird durch Querbalken von aussen betätigt.
Auf der Sichtseite wird nur durch eigenentwickelte Luftausstosser ausgestossen (im Handel erhältlich), die sich fast in jeder Verformung einfach einbringen lassen.

Graugussformen sind ideal für kleine bis mittlere Serien ca. 3000 Pressteile pro Jahr.
Durch unsere kompakte Bauweise können auch grosse Pressteile die eine kleine Fläche aufweisen auf eine kleinere Maschine gepresst werden.



 

 
Karte
Anrufen
Email